AstronomieOnline.de AstronomieOnline.de
Home
Astronomie
Raumfahrt
Amateurastronomie
Sonstiges
Links
Über AstronomieOnline

Galaxie LRG-3-817:
Eine Gravitationslinse

Die Gravitationslinse LRG-3-817.

Die Galaxie LRG-3-817:
Durch die Masse des direkt vor ihr liegenden Galaxienhaufens wird ihr
Licht als Folge der Raumkrümmung abgelenkt und verzerrt in Bogenform sichtbar.

Große Version; Bild: ESA/Hubble & NASA, S. Allam et al.

Diese Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops zeigt die Galaxie LRG-3-817, auch bekannt als SDSS J090122.37+181432.3. Die Galaxie, deren Abbild durch den Gravitationslinsen-Effekt gestört ist, erscheint als ein langer Bogen links vom zentralen Galaxienhaufen. Sie wurde im Rahmen der Sloan Bright Arcs Survey, die einige der hellsten stark rotverschobenen Gravitationslinsen entdeckte, aufgespürt.

(Anmerkung des Autors: Die Rotverschiebung von Spektrallinien ist ein Maß für die Entfernung einer Galaxie: Je stärker eine Spektrallinie in den roten Bereich des Spektrums verschoben ist, umso weiter ist das beobachtete Objekt von uns entfernt.)

Gravitationslinsen entstehen, wenn sich eine große Massenkonzentration, beispielsweise ein Galaxienhaufen, genau zwischen der Erde und einer entfernten Lichtquelle befindet. Da der Raum von massiven Objekten gekrümmt wird, wird das Licht vom dahinter liegenden Objekt auf seinem Weg zu uns in einer Kurve um das Vordergrund-Objekt, hier den zentralen Galaxienhaufen, gelenkt. Wir sehen es schließlich als eine verzerrte Struktur. Dieser Effekt wurde erstmals von Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt.

Seit Hubble in der Lage ist, Details in den mehrfachen Bögen, den Haupt-Erscheinungsformen von Gravitationslinsen, aufzulösen, ermöglichen sie es, die Eigenschaften entfernter Galaxien zu untersuchen. Eine wichtige Eigenschaft der Linsenwirkung ist dabei die Vergrößerung: Auf diese Weise sind wir in der Lage, Objekte zu studieren, die ansonsten für eine direkte Beobachtung zu klein und schwach wären. Hubble nutzt diese Vergrößerung, um Objekte zu fotografieren, die ohne diesen Effekt unsichtbar wären. Mit seinem Hauptspiegel mit 2,4 Meter Durchmesser zeigt es uns die entferntesten Galaxien, die die Menschheit jemals gesehen hat.

20.11.2020

Quelle: https://www.nasa.gov/image-feature/goddard/2020/hubble-spies-galaxy-through-cosmic-lens

 

Impressum | Kontakt | Datenschutz