AstronomieOnline.de

Home | Astronomie | Raumfahrt | Amateurastronomie | Sonstiges | Links | Über diese Website

Hubble beobachtet Post-Starburst-Galaxie

Die Post-Starburst-Galaxie SDSS J225506.80+005839.9.

Die Post-Starburst-Galaxie SDSS J225506.80+005839.9 wurde erst vor wenigen Jahren mit dem Hubble-Weltraumteleskop entdeckt.

Große Version; Bild: ESA/Hubble & NASA, A. Zabludoff

Diese Großfeld-Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops zeigt die Galaxie SDSS J225506.80+005839.9 im Sternbild Fische. Im Gegensatz zu vielen anderen überwältigenden Nebeln und Galaxien, die Hubble beobachtete, hat sie keinen einprägsamen Eigennamen, sondern ist nur mit der kryptischen Katalognummer der Sloan Digital Sky Survey (SDSS) benannt. Die Katalogbezeichnung leitet sich aus den Koordinaten der Galaxie am Nachthimmel ab.

Es handelt sich um eine sog. Post-Starburst-Galaxie. Sie bildete sich aus kleineren Galaxien, die im Laufe der vergangenen Milliarden Jahre kollidierten und verschmolzen. Das Gas der verschmolzenen Galaxien driftete in das Zentrum der neu entstandenen Galaxie und führte zur Bildung zahlreicher, neuer Sterne (Starburst-Effekt; Anmerkung des Autors).

Die hellsten Sterne, die sich hierbei bildeten, sind in der Aufnahme als hellblaue Sterne rechts des Zentrums der großen Galaxie rechts der Bildmitte zu erkennen. Die in der Nähe der Galaxie erkennbaren Schalen- und Schweifstrukturen sind ebenfalls ein Resultat des Verschmelzungs-Prozesses.

SDSS J225506.80+005839.9 befindet sich ca. 500 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Sie leuchtet so schwach, dass eine Entdeckung ohne das Hubble-Weltraumteleskop nicht möglich gewesen wäre. Wie viele andere, ähnlich schwache und entfernte Welteninseln, wurde sie erst in den letzten Jahren entdeckt und katalogisiert. Viele Millionen Galaxien warten noch auf ihre Entdeckung.

06.12.2020

Quelle: https://www.nasa.gov/image-feature/goddard/2020/hubble-gazes-upon-cosmic-wonderland


Impressum | Kontakt | Datenschutz